Homepage
Galerie Unterhammer
DSCN1425

Die Galerie im Unterhammer wurde 2002 mit einem Ensemble anderer Einrichtungen wie Cafe und medizinischen Einrichtungen im Karlstal, südlich von Kaiserslautern, eröffnet. Sie ist in einem Industriedenkmal an der Moosalb untergebracht. Die Gebäude stammen aus dem 18. Jahrundert und gehörten zu den Eisenverhüttungs-Produktionsstätten der Familie von Gienanth.
In den vergangenen 14 Jahren sind in dem sogenannten „Uhrenhaus“ an die 50 Ausstellungen zu sehen gewesen. Pro Jahr werden der Öffentlichkeit in bis zu vier Kunstausstellungen Künstler aus dem In- und Ausland vorgestellt.
Neben den eher traditionellen Kunsttechniken gab es seit 2013 am Unterhammer eine Vielzahl verschiedenster Techniken und Materialien zu sehen, u.a. Collage (Paul Bright), Rostbilder (Sigrid Piepenbrink), Cut-out (Ursula Kirchner), Glasradierung (Jutta Matzdorf), Alternative Photographie (Günther Wilhelm) und Coudrage (Claudine Kiefer).
Für dieses Jahr stehen zuerst unter dem Titel “Raumgewebe” die Malereien auf Papier von Boy Müller auf dem Programm. Danach zeigt Andreas Chr. Beck seine geschnittene Street Art. Im Sommer stellt dann Kristina Kanders aus Köln Beispiele aus der Reihe der “Disappearing Housewives” aus. Im Herbst bilden die Aquarelle von Penny Koppe den Abschluss des laufenden Ausstellungsjahres.
 

Ausstellung Jutta Matzdorf 2014

Ausstellung von Jutta Matzdorf 2014

Ausstellung LA 2014

Ausstellung von LeighAnn Hallberg 2014